einicher.net

The Code must do the talking.

Abschneiden der Grünen bei den Wahlen

2. März 2009

Auf Landesebene haben die Grünen schockierende 5000 Stimmen verloren. Laut Wählerstromanalyse hat sich unser Stammwählertum halbiert. Wobei wir 25% an die ÖVP, 20% an die SPÖ und 5% an die Nichtwähler verloren haben. Eine erste Erklärung sehe ich in strategischen Überlegungen: Viele Grün-Wähler haben rot und schwarz gewählt um orange zu verhindern, da die SPÖ selbst 22.000 Wähler an die Orangen verliert war das wohl ein Schuss ins Knie (bitte merken fürs nächste Mal), bei den Schwarzen hats zumindest eine halbwegs kompetente Alternative zu Orange gestärkt.

Grundsätzlich sind Grün-Wähler in Kärnten überwiegend bürgerlich, was den Schwund Richtung ÖVP auch wenig überraschend macht. Offenbar haben wir für diese aber in Sachen Wirtschaftskompetenz zu wirtschaftlichen Schwäche-Zeiten wenig Glaubwürdigkeit. Wir sollten unsere wirtschftlichen Kompetenzen stärker nach außen tragen. Wenn ein Martinz nämlich im ORF-Interview nach der Wahl die Energiewende zum ÖVP-Thema erklärt (er möge dafür tot umfallen), scheint sich UNSERE Energiewende dann wohl jetzt doch als tragendes Wirtschaftskonzept für die Zukunft herauszustellen.

Hier gibts die Wählerstromanalyse für die kärnter Landtagswahl

Durchwegs Erfolge gibt es für die Grünen im Gegensatz zum zittern um den Landtag jedoch auf Gemeinde-Ebene!

In Spittal zum Beispiel sind die Grünen das Zünglein an der Waage. Dort steht nun rot/blau orange/schwarz gegenüber und beide brauchen die Grünen für eine Mehrheit (und haben angeblich auch schon beide dafür angefragt).

In Villach wurde die Absolute der SPÖ gebrochen, sie muss sich jetzt einen Koalitionspartner suchen. Die Grünen wären dafür die günstigste Variante, da man für eine Mehrheit 23 Mandate braucht, die SPÖ hat 21 die Grünen 2.

In Klagenfurt haben die Grünen ihren größten Erfolg errungen: ein Zuwachs von 2000 Stimmen bringt den fünften Sitz im Gemeinderat. Mit den Wahlkarten könnte sich sogar noch ein sechster ausgehen. Außerdem hat die ÖVP eine ziemliche Wahlschlappe erlebt und der Bürgermeister kommt nicht mal mehr in die Stichwahl, was bei der ÖVP zu Aufräumarbeiten führen wird.

Rot/Schwarz/Grün würde sich hier ausgehen und BZÖ in Opposition schicken. Wenn die Mathiaschitz (SPÖ) Bürgermeisterin wird, wäre das sogar realistisch. Auch wenn ich von ihr wenig beeindruckt bin werde ich sie jedenfalls wählen, denn dieser Scheider (BZÖ) macht mich sehr nervös. Der Typ sagt selten was, taucht höchstens auf Fotos auf und tut aus meiner Sicht nicht wirklich was. Alle sagen er hat seine Ressorts gut genutzt, ich merke nichts davon – und wenn alle „etwas“ sagen, werd ich schon grundsätzlich hellhörig.

Hier gibts alle Gemeindewahlergebnisse in Kärnten
Hier gibts alle Landtagswahlergebnisse in Kärnten
Hier gibts alle Bürgermeisterwahlergebnisse in Kärnten

Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.